Vision

 

ich weiß 
ich werde dort stehen

ich werde wissen
warum ich dort bin

ich werde entscheiden
und mir dabei zusehen

was ich unterwegs
geworden bin
 


Anfänge leben

 

der erste Fuß berührt
den Boden

etwas ruft

zeitversetzt
durchlebt die Seele

die Wiederholung

etwas drängt

zum Frieden
führt die Wiederholung

des Anfangs
der sich selbst lenkt
 


etwas lenkt

 

sprechen ohne Widerrede

der Traum vom ewigen Licht

sich selbst erwirbt sich
die hingebende Seele

der Zweck bleibt unerkannt

bis der Traum 
sich selbst aufweckt
 


dazu gehören

 

der Raum
unbestimmbar

die Zeit läuft ihm
nicht hinterher

mit einem Netz
Unsichtbares

herausnehmen

Worte annähern

als wären sie
von derselben Welt

Lieblingsblume
hinein fügen

Ausflüge
zum mittleren Meer

zwischen
allen Bezügen

Heimat für
Gebliebene
 


verantwortete Deutung

 

Hort geschundener Seelen

Unterschied
zwischen geben und geben

bekennen
sich erträumen
heilen

Schmerz :

anerkennen
benennen

in sich 
vor sich
in jedem

niemand kommt durch diesen Ort
ohne sprechende Bilder

sie tragen das Äußerste
in sich

verschlüsselt
entlehnt

zu Herzen

erlebte Kostbarkeit
 


suchend

 

der Sinn von Natur
angesichts
unbewegter Beweger

das innere Licht
wo kommt es her
wie erschafft es aus sich
jegliche Bewegung

Tod Auferstehung
Geburt
zu einem geistigen Leben
 


Mutter Natur

 

Wächterin über die
Selbstbestimmung

Menschen haben
Freiheit bekommen -

sie müssen entscheiden
was sie bewegen

sie können erfahren
was sie erleben

sie müssen ertragen
was sie entscheiden

sie müssen ertragen
was sie entschieden

auf der Suche nach
dem Sinn ihres Lebens

ob da ein Überschuss
wachsen kann

Liebe, die nichts mehr will
als lieben
 


Nachtwache

 

es schrecken die Bilder
vom Untergang

jegliches Leben
weg

ein Absolutes

unbekannt

Vakuum das explodiert

die Seele anerkennt
nichts

davon
lässt sich
nichts mehr
weg
nehmen

stumm

in der Seele kniet
ein Kind

es bittet um Anhörung

Kraft dieses Bildes
beginnt
die zukünftige Erinnerung

die Gestalt von Leben

ins Herz zu nehmen
 


jenseitig

 

beinhart 
zart
knochig

eingestimmt

ein Lied wieder
schwingt

soll das 
eine Einheit werden?

ein Eines ist 
in sich bestimmt
 


gleich

 

Gleichmut weist 
auf unendliche Wiederholung

kümmert sich 
um sein eigenes Gesicht

mit jeder Lücke 
bricht es erneut auf

und

im Glanz 
des ewigen Erscheinens

weiß es sich 
zuhause
 


neu

galerie urs

weblog zur galerie

Veröffentlichung



Ulrike Schmid
Innenohr

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Vision
  ich weiß  ich werde dort stehen ich...
uschmid - 2014/04/25 03:04
Anfänge leben
  der erste Fuß berührt den Boden etwas...
uschmid - 2014/04/24 05:06
etwas lenkt
  sprechen ohne Widerrede der Traum vom ewigen...
uschmid - 2014/04/23 05:08
dazu gehören
  der Raum unbestimmbar die Zeit läuft...
uschmid - 2014/04/22 05:06
verantwortete Deutung
  Hort geschundener Seelen Unterschied zwisch en...
uschmid - 2014/04/21 05:30
suchend
  der Sinn von Natur angesichts unbewegter Beweger das...
uschmid - 2014/04/20 05:44
Mutter Natur
  Wächterin über die Selbstbestimmung Mens chen...
uschmid - 2014/04/19 06:20
Nachtwache
  es schrecken die Bilder vom Untergang jegliches...
uschmid - 2014/04/18 05:24
jenseitig
  beinhart  zart knochig eingestimmt ein...
uschmid - 2014/04/17 10:32
gleich
  Gleichmut weist  auf unendliche Wiederholung kümmert...
uschmid - 2014/04/16 15:57

Suche

 

impressum

ulrike schmid lerchenstraße 71 70176 stuttgart
mail@ulrike-schmid.de
©bilder + texte ulrike schmid

 

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

 

 

 Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren